„Meißen mit seinem besonderem Reiz verzaubert…“

…dies meint zumindest die Tourist-Info der Stadt Meißen. Weiter heißt es in einem Werbeblättchen: „Mit ihrer Lage im Elbtal und auf den angrenzenden Höhen bietet die Stadt unterschiedliche Wohnlagen für jeden Anspruch. Der Beweis dafür: Bereits seit mehreren Jahren liegt der Zuzug von Neumeißnern deutlich über der Zahl derer, die Meißen verlassen.“

Werte Tourist-Info, das stimmt so nicht! In den letzten Jahren war eher Flucht, als Zuzug nach Meißen die Regel. Dies kann auch belegt werden:
Einwohnerzahl 1995: 32.200 / Einwohnerzahl 2014: 27.200

5.000 Meißner haben sich demzufolge in den letzten 20 Jahren entweder vom Acker gemacht oder den Freitod gewählt. Nicht sonderlich verwunderlich. Die Porzellanmanufaktur steht seit Jahren am Rande eines sehr, sehr tiefen Abgrundes und die Elbe sorgt in steter Regelmäßigkeit für Überflutung vieler Keller und erdgeschossiger Wohnräume. Wohnungen im 1. Stockwerk sind in bestimmten Wohngebieten mindestens anzuraten. Nachdem ich heute diverse Hochwassermarken gesehen habe, empfehle ich jedoch eher Wohnungen im 2. Stockwerk.

Regelrecht krampfhaft werden in allen Gassen Gewerbetreibende für leerstehende Läden gesucht. Selten so viel zu vermietende Ladengeschäfte gesehen wie in Meißen.


Nachtrag: Anbei noch ein interessanter Link:
Gift in Weinen aus Meißen